Seitenanfang

Seitenbereiche:
Schriftgröße: Breite + | Kontrast + | Nur Text

Jugend am Werk Hartberg

Gesucht sind:

Freie DienstnehmnerInnen im Bereich der Familienentlastung

Einsatzraum: Bezirk Hartberg, Fürstenfeld

Voraussetzung: Mindestqualifikation: Pfelgehelfer oder UBV

Stundenausmaß: nach Absprache (von 4 bis 30 Stunden)

Anfragen bitte an: elke.lindner@jaw.or.at
                          Tel: 0664/ 800063120

Lebenshilfe Feldbach

Tagesstruktur

Die Tagesstruktur Feldbach, Pfarrgasse 17 sucht ab Jänner 2011
für die Beschäftigung von Menschen mit hohem und höchstem Hilfebedarf eine

Dipl. SozialbetreuerIn oder FachsozialbetreuerIn mit Spezialisierung Behindertenbegleitung oder Behindertenarbeit

Anstellungsausmaß:  Vollzeit

Die Bereitschaft zu pflegerischen Tätigkeiten setzen wir ebenso voraus, wie gute Team- und Kommunikationsfähigkeit.

Ich freue mich auf Ihre Bewerbung!

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an:

Hermine Schöllauf
Pfarrgasse 17
8330 Feldbach
Tel: 0676/84 42 35-241
Mail: schoellauf@lebenshilfe-feldbach.at

Lebenhsilfe Graz und Umgebung-Voitsberg

» MitarbeiterInnen gesucht!
Der Familienentlastungsdienst der Lebenshilfe Graz und Umgebung – Voitsbergsucht MitarbeiterInnen für die mobile Betreuung und Begleitung von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Menschen mit Behinderung.
Tätigkeiten: Die Familienentlasterin / der Familienentlaster übernimmt als selbständige Behindertenfachkraft Betreuungsaufgaben zur Entlastung von Familienangehörigen.
Dies kann pädagogische Angebote, die Freizeitgestaltung als auch die Grundpflege von Menschen mit Behinderung umfassen.
Wir bieten: Mitarbeit in einem dynamischen und engagierten Team, Supervision,
Intervision, begleitende und praxisnahe Fortbildung.
Voraussetzungen: Abgeschlossene Ausbildung und Berufserfahrung im pädagogischen und / oder pflegerischen Bereich (bevorzugt FachsozialbetreuerInnen, Behindertenbegleitung oder Familienarbeit, PflegehelferInnen). Engagement, Flexibilität, Mobilität und eigener PKW (von Vorteil). Bei laufender Ausbildung zur Fachsozialbetreuerin / zum Fachsozialbetreuer
ist der Einstieg bei entsprechender Praxis auch vor Abschluss möglich.

Genauere Infos: www.lebenshilfe-guv.at --> Jobs
Bewerbungen an: a.puff@lebenshilfe-guv.at

Mobile Flüchtlingsbetreuung Burgenland (MOBEB)

Wir suchen für unsere Mobile Flüchtlingsbetreuung Burgenland (MOBEB) für die soziale Beratung von AsylbewerberInnen einE BeraterIn im Ausmaß von 28 Wochenstunden.

Ihre Aufgaben:
* Mobile Beratung im Rahmen der Grundversorgung der AsylwerberInnen im
Betreuungsgebiet (mittleres und südliches Burgenland)
* Perspektivenabklärung
Informationen zum Asylverfahren
* Beratung zu allen Angelegenheiten der Grundversorgung
* Unterstützung und Beratung bei behördlichen, sozialen und gesundheitlichen Angelegenheiten
* Hilfestellung in Zusammenhang mit Kindergarten und Schulbesuch
* Zusammenarbeit mit Behörden

Ihr Profil:
* Ausbildung im sozialen Bereich
* Freude an selbständiger Arbeit, Teamfähigkeit, Empathie und Belastbarkeit
* Gute Deutsch- & Englisch- oder Französischkenntnisse
* Fit am PC/Microsoft Office
* FS B

Wir bieten:
* Gutes Arbeitsklima und wertschätzenden Umgang
* Flexible Dienstzeiten
* Entlohnung nach Diakonie KV - Bruttogehalt bei 32 Wochenstunden mindestens EUR 1825,55. Vordienstzeiten können das Mindestgehalt erhöhen.
* Die Möglichkeit Ideen einzubringen und umzusetzen

Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind ausdrücklich erwünscht.

Nähere Informationen über die Organisation finden Sie unter www.diakonie.at/fluechtlingsdienst.

Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten, richten Sie ihre aussagekräftige Bewerbung oder Fragen aussschließlich per E-Mail mit dem Betreff: "Bewerbung BeraterIn" an die Leiterin:

tine.steiner@diakonie.at

Tine Steiner
Einrichtungsleitung Mobeb

Diakonie Flüchtlingsdienst
Verantwortung kann man nicht abschieben!

Verein "Lebensraum" Tagesstätte

Der Verein "Lebensraum" betreibt seit 2002 eine Tagesstätte für Menschen mit besonderen Bedürfnissen in Bad Fischa-Brunn. Ab dem Sommer 2013 wird unser Angebot um den Wohnhausbereich erweitert. Für dieses Wohnhaus suchen wir zum Einstellungstermin 17.06.2013 engagierte qualifizierte BehindertenbetreuerInnen!

Arbeitsort: Bad Fischau-Brunn

Arbeitsausmaß: 38 Std./Wo und 30 Std./Woche

Dienstgeber: Verein "Lebensraum" Tagesstätte
                    Hauptstraße 31
                    2721 Bad Fischau-Brunn

Ansprechpartnerin: Eva Korzil (Obfrau)
                          Email: eva.korzil@aon.at
                          Tel: 0664/1638378

3bBb

Studienkoordinator: Mag. Dr. Ewald Garger

3aBb

Studienkoordinator: Johannes Hauser

3aFb

3bFb

Studienkoordinatorin: Mag. Romy Allerbauer

Anmeldung zur berufsbegleitenden Form Behinderten-/Familienarbeit

Bitte füllen Sie das PDF - Anmeldeformular aus. Sie können das Formular und die oben genannten Anlagen scannen, als jpg - Bilddatei abspeichern und per E-Mail an oder das ausgefüllte Formular und die Anlagen als Fotokopie an die Schuladresse schicken.

Zum PDF - Formular...

Lange Nacht der Schulen

Martiniausflug 2014

„Jung und Alt mit allen Sinnen am Martinimarkt“


Die zweite Klasse der SOB Pinkafeld begleitete, im Zuge des Ausbildungsschwerpunktes Altenarbeit, die Bewohner der Diakonie auf den traditionellen Martinimarkt in Pinkafeld.


Ziele:

• Traditionen aufrecht erhalten
• Förderung der Kommunikation
• Selbstständigkeit erhalten
• Erhaltung der Mobilität

Ausstellung

25 Jahre SOB

Sterz im März

Ö3 Wundertüte

Spendenmarathon

Hilf Daniel!

Spendenkonto
IBN: AT 672011148510117804
BIC: GIBAATWWXXX

Organisiert von den Schülern der 2.SOB Pinkafeld


Kaffee & Kultur: Besuch des Martinimarktes von Jung mit Alt


Im Rahmen unseres Ausbildungsschwerpunktes „Altenarbeit“ verbrachten wir, die SchülerInnen der 2SOB, gemeinsam mit den BewohnerInnen des Altenwohnheimes Diakonie Burgenlandhaus einen gemütlichen Vormittag am Martinimarkt in Pinkafeld.
Ziele:
• Förderung der Kommunikation zwischen Jung und Alt
• Aufrechterhaltung der Beziehung zur Ortsbevölkerung
• Förderung der Selbstständigkeit
• Förderung der Gruppendynamik
• Anknüpfen an alte Traditionen
• Anregung der Wahrnehmung

Martini in Pinkafeld

Alt und Jung auf dem Martinikirtag

Im Rahmen unseres Ausbildungsschwerpunktes „Altenarbeit“ verbrachten wir gemeinsam mit den Bewohnern des Altenwohnheimes Diakonie Burgenlandhaus einen gemütlichen Vormittag am Martinikirtag.
Ziele:
• Individualisierung
• Kommunikation
• Gesellschaftliches Einbringen
• Selbstständigkeit fördern
• Gruppendynamik fördern
• Gedächtnistraining
• Integration

Eine Projektbeschreibung als PDF-Datei finden Sie hier...

FESTAKT im Rathaus in Pinkafeld

Am 26. Juni fand die Verleihung der Diplome an die Absolventinnen und Absolventen der Schule für Sozialbetreuungsberufe Pinkafeld durch Hrn. Landesrat Dr. Peter Rezar statt.

Meisterstücke der 3SOBb

Im Rahmen des Unterrichtsfaches Supervision bekamen wir von Herrn Grössing Christian den Auftrag ein „Meisterstück“ zu gestalten, um unserer Entwicklung der letzten drei Jahre Ausdruck zu verleihen.
Wir, die 3SOBb möchten hier einige unserer „Meisterstücke“ präsentieren:

Fotos vom Festakt in Güssing 2010

Verleihung der Abschlusszeugnisse

Tag der offenen Tür

Güssing

Freitag, 3. Feber 2012

8:00 bis 13:30 Uhr und
16:00 bis 20:00 Uhr

Schulstraße 17
7540 Güssing

Gschnas im Seniorenheim in Strem bei Güssing

Bericht der Studierenden der 2. Klasse der SOB Güssing

Die 2SOBG feierte am Rosenmontag, dem 7. März 2011, zusammen mit den Bewohner/innen des Seniorenheimes Fasching.
Unser Animationsprogramm war breit gefächert. Wir moderierten gemeinsam die Show mit Schlagerparodien der 60er Jahre und hatten viel Spaß dabei.
So bewegten wir uns zur Musik der "Flippers" und sangen Lieder von "Heino". Unseren Klassensprecher verkleideten wir kurzerhand als Oma, die Motorrad fährt, entsprechend dem Scherzlied "Unsre Oma fährt im Hühnerstall Motorrad". Wir parodierten auch den Babysitterboogie und machten so unseren Babysittern als Babies viel Arbeit.

Besuch der Ausstellung "NS-Euthanasie im Burgenland"

Am Montag, dem 21.2.2011, besuchte die 2. Klasse der SOB Pinkafeld die Ausstellung „NS-Euthanasie im Burgenland“ im Haus St. Christophorus in Oberschützen.

Nach einer kurzen Einführung hatte die Gruppe Zeit, sich die Schautafeln anzusehen bzw. zu studieren und konnte dadurch gut nachvollziehen, wie mit behinderten Menschen und Randgruppen zur Zeit des Nationalsozialismus in Österreich umgegangen wurde.

Schreckliche Zeugnisse einer menschenverachtenden Propagandamaschinerie waren zu betrachten und mahnen jeden Menschen, vorsichtig und kritisch mit verschiedensten Meinungen, die auch in der Jetztzeit noch teilweise bestehen, umzugehen.

Außerdem war es möglich, aufgrund persönlich betroffener Personen, nachzuvollziehen, wie mit Menschen, die nicht der Norm entsprachen und den Rassevorstellungen folgten, ohne Rücksicht und mit einem verachtenden Menschenverständnis umgegangen wurde.

Die Ausstellung war für die BesucherInnen lehrreich, betrifft doch die Geschichte rund um Ausgrenzung Andersseiender auch Teile ihres Arbeitsfeldes.
Der Themenbereich und die aktive Auseinandersetzung damit entspricht dem Ausbildungsschwerpunkt unserer Studierenden.

Meisterstücke

Im Rahmen des Unterrichtsfaches Supervision bekamen wir von Herrn Grössing Christian den Auftrag ein „Meisterstück“ zu gestalten, um unserer Entwicklung der letzten drei Jahre Ausdruck zu verleihen.
Wir, die 3FSBb, Gruppe 1, möchten hier unsere „Meisterstücke“ präsentieren


Meisterstücke als pdf....

TAG DER OFFENEN TÜR

Güssing

Freitag, 4.Februar 2011

8:00 - 13:30 Uhr und 16:00 - 20:00 Uhr

7540 Güssing, Schulstraße 17

Anmeldung

Anmeldungen für das Schuljahr 2010/11 sind noch bis 17.Mai 2010 möglich!